Nachrichten

Thomastag 2015 in Nürnberg

schwarzburgbund-thomastag-nuernberg-1

Am Samstag, 19.12.2015 lud der Landesverband Bayern des Schwarzburgbundes wieder zum Thomastag Festkommers in den Aufseßsaal im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ein. Durch den Abend führte dieses Mal die Christliche Studentenverbindung Uttenruthia Erlangen.

Als Festredner referierte Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt über Gewalttaten im Namen der verschiedenen Religionen in aller Welt. Als Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen berichtete er von Taten, die meist nur selten in den deutschen Medien beachtet werden. Er betonte die oftmalige Vermischung von Religion mit Macht- und Eigentumsinteressen verschiedener Volksgruppen bei den Konflikten.

Am Sonntag Nachmittag trafen sich die Besucher des SB-Thomastages mit Studentenverbindungen aus ganz Deutschland zum traditionellen Couleurbummel durch das historische Nürnberg rund um die Lorenzkirche. Angeführt wird der Bummel traditionell von der ältesten Nürnberger Verbindung, der SB-Verbindung AVL Onoldia.

Eingeläutet wurde der Thomastag wie immer durch Begrüßungsabende auf den Verbindungshäusern der Nürnberger und Erlanger SB-Verbindungen.