rheno

B! Rheno-Germania Bonn

Name: Burschenschaft im SB Rheno-Germania Bonn
Burschenfarben: schwarz-rot-gold, weiße Perkussion
Fuchsenfarben:
Mütze: Bordeauxrote Mütze mit goldenem Eichenkranz
Wahlspruch: Gott, Freiheit, Vaterland!
Eintritt in den SB: 7. Juli 1919
Adresse: Georgstraße 8, 53111 Bonn
Web-Adresse: www.rhg-bonn.de
  • Gegr. am 19.5.1860 in Bonn als „Burschenschaft Germania“ von ausgetretenen Wingolfiten unter bewusster Anknüpfung an die Germania von 1844
  • 1860/61 gute Beziehungen zu Germania Göttingen, die allerdings vom Wingolf unterbunden wurden, dem die Göttinger Germania zu dieser Zeit angehörte
  • 24.1.1863 Kartellabschluss mit Uttenruthia und Tuiskonia (sog. „Dreibund“)
  • 24.7.1866 Kartellabbruch durch Tuiskonia und bald darauf Uttenruthia mit der Begründung, es fehle der Germania an sittlichem Ernst
  • zum Ende des WS 1866/67 ohne formalen Beschluss aufgelöst
  • 22.2.1904 als „Burschenschaft Rheno-Germania“ durch die am 21.11.1903 gegründete SB-Vereinigung erneuert
  • April 1912 Einweihung des gemieteten Hauses Helmholtzstraße
  • 1914/15 kriegsbedingte Einstellung des Aktivenbetriebs
  • Jan. 1918 Aufgabe des Hauses Helmholtzstraße
  • Feb. 1919 Wiederaufnahme des Aktivenbetriebs
  • 10.12.1919 drei ausgetretene Mitglieder gründen die „Freie Burschenschaft Teutschland“
  • 24.9.1933 erzwungene Übernahme der Normannia Köln
  • 25.6.1936 Aktivitas aufgelöst
  • 1939 Philisterverein aufgelöst
  • 7.5.1949 als „Christliche Studentenverbindung“ in Bonn erneuert
  • 1950 Annahme des Namens „Schwarzburgverbindung“
  • 29.7.1951 Wiederannahme des alten Namens „Burschenschaft im SB“
  • Pfingsten 1954 Vorort des SB
  • 2.12.1965 Einweihung des eigenen Hauses Georgstraße 8
  • SS 1986 Vorort des SB
  • 20.5.1993 Einweihung des Rheno-GermanenDenkmals auf der Erpeler Ley, dem Ort der Auflösung der Germania von 1844 und Gründungsstätte der Germania von 1860
  • 15.12.2000 Beitritt zum CCB